Anmelden

Das smsTAN-Verfahren wird abgeschaltet

Wechseln Sie jetzt zu einem anderen Freigabeverfahren

Das smsTAN-Verfahren wird abgeschaltet

Wechseln Sie jetzt zu einem anderen Freigabeverfahren

Damit Sie Ihr Online-Banking weiterhin komfortabel nutzen können, bieten wir Ihnen zwei Sicherungs­verfahren an.

Infos zur Umstellung

Wichtige Informationen für alle smsTAN-Nutzer

Das smsTAN-Verfahren wird zum 31.12.2021 abgeschaltet.

Warum dieser Schritt? Das smsTAN-Verfahren ist nicht mehr zeitgemäß. Inzwischen gibt es Verfahren, die sicherer und benutzer­freundlicher sind.

  • Seien Sie gerüstet – informieren Sie sich über die modernen Freigabeverfahren mit höchsten Sicherheitsstandards (pushTAN und chipTAN).
  • Beide Verfahren können Sie beim Online-Banking per Smartphone, Tablet und natürlich an Ihrem Computer verwenden.
  • Damit Sie Ihr Online-Banking weiterhin nutzen können, stellen Sie Ihr Freigabeverfahren bitte bis spätestens 31.12.2021 auf pushTAN oder chipTAN um.
  • Nutzen Sie für die Umstellung Ihres Freigabeverfahrens einfach unseren Assistenten. Dieser begleitet Sie Schritt für Schritt zu Ihrem neuen Verfahren.

Unser Tipp für pushTAN:

Sollten Sie auf das Sicherungsverfahren pushTAN wechseln, empfehlen wir Ihnen vorab zu prüfen, ob für Ihr Smartphone oder Tablet die S-pushTAN-App angeboten wird oder ob Ihr Betriebssystem aktuell und kompatibel  ist.

Unser Tipp für chipTAN:

Sollten Sie auf das Sicherungsverfahren chipTAN wechseln, empfehlen wir Ihnen vor der Umstellung zuerst einen TAN-Generator in unserem Sparkassen-Shop zu kaufen. So können Sie nach der Umstellung ohne Zeitverzögerung weiter Ihre Bankgeschäfte durchführen. Sie können zu jeder Zeit die Umstellung auf dieser Seite starten.

Ihr nächster Schritt

Sie haben noch Fragen? Dann vereinbaren Sie gleich einen Termin.
Sie wollen zum chipTAN-Verfahren wechseln und benötigen einen chipTAN-Generator?
Dann klicken Sie auf „Jetzt chipTAN-Generator kaufen“.
Oder ist alles klar für Sie? Dann starten Sie jetzt den Umstellungs-Assistenten.
 

Wechsel zu pushTAN

So einfach ist es, zum pushTAN-Verfahren zu wechseln

Beim pushTAN-Verfahren geben Sie Ihren Auftrag in der pushTAN-App frei. Oder Sie erhalten die TAN in dieser App.
Das pushTAN-Verfahren bietet durch die passwortgeschützte App größtmögliche Sicherheit.

  • Sie behalten Ihre Anmelde­daten fürs Online-Banking (Anmelde­name beziehungsweise die Legitimations-ID und Ihre PIN).
  • Für den Wechsel zu pushTAN erhalten Sie per SMS die pushTAN-­Registrierungs­daten beziehungsweise den Link zur S-pushTAN-App.
  • Bitte halten Sie für den Wechsel Ihre Sparkassen-Card (Debitkarte) bereit.

Das brauchen Sie

Da Sie bisher das smsTAN-Verfahren nutzen, ist Ihr Konto bereits für das Online-Banking Ihrer Saalesparkasse freigeschaltet. Sie müssen nun nur noch die kosten­freie S-pushTAN-App für iOS oder Android auf Ihrem Smart­phone oder Tablet installieren.

Und so einfach funktioniert Online-Banking mit dem pushTAN-Verfahren

Das pushTAN-Verfahren können Sie wie gewohnt beim Online-Banking am PC, mit Mobile-Banking-Apps auf Ihrem Smart­phone und Tablet oder in Ihrer Banking-Software nutzen.

Wie Sie den Wechsel vornehmen, können Sie sich im nachfolgenden Video anschauen:

Weitere wichtige Hinweise zur Umstellung auf pushTAN

  • Bitte beachten Sie: Für neuere Huawei-Endgeräte, wie z. B. die Mate 30- und P40-Reihe, steht die S-pushTAN-App nicht zur Verfügung.
  • Werden Veränderungen am Betriebssytem vorgenommen, die sich auf die Sicherheit von Smartphone und Tablet auswirken, ist die Nutzung der S-pushTAN-App nicht möglich. Bitte stellen Sie sicher, dass ihr Endgerät weder gerootet (Android) noch gejailbreakt (iOS) ist.
Ihr nächster Schritt

Es konnten noch nicht alle Fragen beantwortet werden? Dann informieren Sie sich auf unserer pushTAN-Seite.
Sie wollen zum pushTAN-Verfahren wechseln? Dann laden Sie sich die pushTAN-App herunter.
Oder ist alles klar für Sie? Dann starten Sie jetzt den Umstellungs-Assistenten.
 

Wechsel zu chipTAN

So einfach ist es, zum chipTAN-Verfahren zu wechseln

Beim chipTAN-Verfahren erzeugen Sie die Transaktionsnummer (TAN) per TAN-Generator und Sparkassen-Card (Debitkarte).
Auch das chipTAN-Verfahren bietet Ihnen größtmögliche Sicherheit.

Das brauchen Sie

Da Sie bisher das smsTAN-Verfahren nutzen, ist Ihr Konto bereits für das Online-Banking Ihrer Saalesparkasse freigeschaltet. Zusätzlich benötigen Sie nur Ihre Sparkassen-Card (Debitkarte) und einen TAN-Generator, den Sie online im Sparkassen-Shop bestellen können.

Zur chipTAN wechseln

Wenn Sie bereits bisher das smsTAN-Verfahren nutzen, können Sie bequem zur chipTAN wechseln.

chipTAN QR – einfach, schnell und komfortabel

Mit chipTAN QR generieren Sie eine TAN innerhalb von Sekunden ganz einfach mit Ihrer Sparkassen-Card (Debitkarte) oder einer konto­ungebundenen Chipkarte (falls vorhanden) und einem chipTAN-QR-Lese­gerät.

Der Scan des QR-Codes ist kinderleicht und funktioniert auch bei schwierigen Lichtverhältnissen reibungslos. Ihre TAN wird Ihnen bereits nach wenigen Sekunden auf dem Bild­schirm des Lese­geräts angezeigt.

Die Berechnung der TAN entspricht der aktuellen Sicherheits­empfehlung des Bundes­amtes für Sicherheit in der Informations­technik (BSI).

Im nachfolgenden Video erfahren Sie, wie das Verfahren chipTAN QR funktioniert:

Ihr nächster Schritt

Es konnten noch nicht alle Fragen beantwortet werden? Dann informieren Sie sich auf unserer chipTAN-Seite.
Sie wollen zum chipTAN-Verfahren wechseln und benötigen einen chipTAN-Generator?
Dann klicken Sie auf „Jetzt chipTAN-Generator kaufen“.
Oder ist alles klar für Sie? Dann starten Sie jetzt den Umstellungs-Assistenten.
 

Fragen & Antworten

Häufige Fragen und unsere Antworten

Was passiert, wenn ich mein smsTAN-Verfahren nicht umstelle?

Sie können dann das Online-Banking nicht mehr nutzen, also auch keinen Finanzstatus sehen oder Kontoauszüge aus Ihrem Elektronischen Postfach abrufen. Stellen Sie deshalb bitte sicher, dass Sie rechtzeitig das TAN-Verfahren umstellen.
Sollten Sie das Online-Banking nicht mehr nutzen wollen, denken Sie bitte daran, wichtige Dokument rechtzeitig zu archivieren.

Bietet das pushTAN-Verfahren einen effektiven Schutz gegen Phishing-Angriffe?

Ja, dadurch, dass die TAN und der Auftrag verknüpft sind und die TAN somit nur für diesen bestimmten Auftrag verwendet werden kann, sind klassische Phishing-Angriffe ausgeschlossen. Wenn Sie zudem bei der Installation der S-pushTAN-App dem Erhalt von Push-Mitteilungen zugestimmt haben, erhalten Sie bei jedem erfolgreichen pushTAN-Abruf eine sogenannte Push-Mitteilung. Erhalten Sie eine solche Nachricht, ohne dass Sie selbst eine pushTAN abgerufen haben, setzen Sie sich bitte umgehend mit Ihrem Berater in der Sparkasse in Verbindung.

Warum sollte ich vorab die S-pushTAN-App herunterladen?

Mit der Installation der App auf Ihrem Gerät und dem ersten erfolgreichen Start, ist sichergestellt, dass Sie die S-pushTAN-App nutzen können.
 
Aus Sicherheitsgründen wird der Download der S-pushTAN-App abgelehnt, wenn

  • Ihr Betriebssystem veraltet ist,
  • Ihr Betriebssystem (z.B. Windows) nicht mit der S-pushTAN-App kompatibel ist oder
  • die Sicherheitseinstellungen Ihres Gerätes die Nutzung der App verhindern.

In diesem Fall empfehlen wir den Wechsel auf  das chipTAN-Verfahren.

Auf welche Daten und Funktionen greift die S-pushTAN-App zu?

Die S-pushTAN-App fordert folgende Rechte an: Um die TAN-Übertragung abzusichern muss der Zugriff auf Telefon, Geräte-ID und Anrufinformationen zugestimmt werden. Der Scan des QR-Codes im Registrierungsbrief erfordert Zugriff auf Kamera und Blitzlicht. Per Vibration werden Sie  über den Eingang einer neuen pushTAN aufmerksam gemacht.

Ich habe für das smsTAN-Verfahren eine andere Mobilfunknummer hinterlegt, als die, die ich für das pushTAN-Verfahren nutzen möchte.

Für die Umstellung auf pushTAN ist das unerheblich. Trotzdem ist es sinnvoll in Ihren Adressangaben im Online-Banking stets Ihre aktuelle Handynummer zu hinterlegen. Damit ist sichergestellt, dass Sie für den Fall, dass Sie Ihre S-pushTAN-App zurücksetzen müssen, schnell eine neue Registrierung durchführen können.

Kann ich auch mehrere Geräte (zum Beispiel ein iPhone und ein iPad) gleichzeitig für pushTAN anmelden?

Ja, Sie können zwei Geräte parallel für den Empfang der pushTAN einrichten, also auch ein Smartphone und ein Tablet. Das kann zum Beispiel sinnvoll sein, wenn Sie zuhause den Vorteil eines größeren Tablet-Displays für das Online-Banking nutzen wollen.

Installieren Sie auch auf diesem Gerät die S-pushTAN-App und fordern Sie im Online-Banking unter "Service - PIN/TAN-Verwaltung - pushTAN verwalten" für dieses Gerät Registrierungsdaten an.

Den bestehenden Anmeldenamen oder Ihre Legitimations-ID sowie die dazugehörige Online-Banking-PIN nutzen Sie dann auf beiden Geräten.

Kann ich das pushTAN-Verfahren auch bei anderen Banken nutzen?

Nein, momentan ist die Nutzung des pushTAN-Verfahrens mit der S-pushTAN-App nur in Verbindung mit dem Online-Banking der Sparkasse möglich.

Ich bin sehbehindert. Kann ich die pushTAN dennoch nutzen?

Die S-pushTAN-App unterstützt aus Sicherheitsgründen die Screenreader, die im Betriebssystem iOS bzw. Android integriert sind. Sollte die S-pushTAN-App mit Android nicht funktionieren, dann liegt dies an installierten Erweiterungen. Diese Erweiterungen müssen deaktiviert oder deinstalliert werden, damit die App wieder einwandfrei funktioniert.

Ich erhalte die pushTAN auf dem falschen Gerät. Kann ich das ändern?

Im Menü der Sparkassen-App (also nicht in der S-pushTAN-App) wählen Sie über „Einstellungen > Kontoeinstellungen > (Konto- und) Zugangsdaten verwalten“ bitte Ihr Konto aus.  Unter „Freigabeverfahren“ können Sie bei der „pushTAN-Gerätebezeichnung“ das Empfangsgerät für die TANs umstellen, sofern Sie mehrere registriert haben. Falls Ihnen das gewünschte Gerät  zunächst nicht zur Auswahl angeboten wird, führen Sie bitte „Kontoparameter aktualisieren“ durch.

Was muss ich tun, wenn mein Smartphone oder Tablet nicht mehr verwendet werden kann, weil es defekt ist / gestohlen wurde / verloren gegangen ist oder ich ein neues Endgerät mit pushTAN nutzen möchte?

In diesem Fall müssen Sie hier einfach neue Registrie­rungsdaten online anfordern. Sie erhalten diese dann per Post oder SMS und müssen den Freischaltungs­prozess auf dem neuen Gerät durchlaufen.

Dadurch, dass pushTAN an die Hardware Ihrer bereits registrierten Geräte gekoppelt ist, müssen Sie bei einem neuen Gerät den Registrierungs­prozess erneut durchlaufen. So ist die Sicherheit des pushTAN Systems gewähr­leistet.

 Cookie Branding
i